Sanur

Sanur ist ein kleiner Strand-Ort im Südosten der indonesischen Insel Bali. Er bezaubert durch sein entspannendes Flair, einen schönen langen Sandstrand und viele Freizeitmöglichkeiten. Was man dort so alles erleben kann und für wen sich eine Reise nach Sanur lohnt, wollen wir im folgenden Artikel erläutern.

Passend zu dem spirituellen Flair der Stadt haben sich hier einige Yogastudios und „Healer“ angesiedelt. Wer holistische Heilung sucht ist hier also bestens aufgehoben. Die zahlreichen Yogastudios bieten Stunden in jedem Stil an, es gibt Workshops zu den Themen Meditation, Chakren, Breathwork, Reiki und vielem mehr. Außerdem haben sich viele Geschäfte auf Yoga-Kleidung, Edelsteine und Bücher aus dem Bereich Esoterik spezialisiert.

Wo liegt Sanur?

Sanur liegt nur ungefähr 25 Minuten vom internationalen Flughafen Ngurah Rai entfernt. Dadurch ist der Küstenort einfach erreichbar und auch für einen kürzeren Urlaub geeignet. Sanur ist durch seine Lage ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in alle Himmelsrichtungen: Die Orte Ubud, Kuta, Canggu und die Bukit-Halbinsel sind in weniger als einer Stunde zu erreichen.

Das Städtchen hat außerdem einem Hafen, von dem aus man mit einem Schnellboot auf die Nachbarinseln Nusa Lembongan, Nusa Penida, die Gili-Inseln sowie nach Lombok kommt. Die Überfahrt nach Nusa Lemongan und Nusa Penida dauert weniger als eine Stunde. Daher bieten sich diese zwei kleinen Inseln auch als Destination für einen Tagesausflug an. Allerdings sind sie mit ihren weißen Sandstränden so idyllisch, dass man gut und gerne länger dort verweilen kann.

Der Strand in Sanur

Doch auch Sanur selbst hat einen sehr schönen, langen, weißen und gepflegten Sandstrand. Durch das vorgelagerte Riff ist der Wellengang direkt am Strand mäßig und lädt zum Baden und Plantschen ein. Dadurch ist er auch für Kinder sehr gut geeignet.

Gesäumt wird der Strand von einer über sechs Kilometer langen Promenade, dem „Jalan Sanur Beach Street Walk“. Promenaden sind auf Bali sehr unüblich und somit bietet Sanur die einmalige Möglichkeit auf einem gepflasterten Weg am Strand entlang zu flanieren, zu joggen oder mit dem Fahrrad zu fahren. Auch Rollstuhlfahrer und Eltern mit Kinderwagen haben dadurch die Möglichkeit, die Aussicht auf das Meer in Bewegung zu genießen und hier und da in einem der gemütlichen Strandrestaurants einzukehren.
Wenn man früh genug aus den Federn kommt, kann man durch die Lage im Südosten der Insel die schönen Sonnenaufgänge am Strand bestaunen. Die Sonne geht auf Bali je nach Jahreszeit zwischen 6.00 und 6.30 Uhr auf.

Kulinarik in Sanur

Nicht nur am Strand wartet Sanur mit vielen gemütlichen Cafés und Restaurants auf. Die Auswahl reicht von typisch indonesischen Restaurants („Warungs“) über die Klassiker wie Italiener oder Mexikaner bis hin zu gesunden Lifestyle-Restaurants, welche vegane und vegetarische Gerichte gerne in Form einer „Healthy Bowl“ anbieten.

Wer es im Urlaub gerne so richtig authentisch mag, der muss den Nachtmarkt besuchen. Der „Pasar Sindhu“ in Sanur ist täglich von 17 bis 23 Uhr geöffnet und bietet an verschiedenen Ständen lokale Gerichte an. Die Portionen sind eher kleiner, aber dafür sehr günstig. Daher eignet sich der Nachtmarkt perfekt, um sich durch die balinesische Küche zu probieren und in die kulinarische Welt der Einheimischen einzutauchen. Aber Achtung: Indonesier essen gerne scharf! Morgens wird der Markt genutzt, um frisches Obst und Gemüse sowie fangfrischen Fisch zu verkaufen. Zu beiden Tageszeiten ist der Marktplatz definitiv einen Besuch wert.

Aktivitäten in Sanur

Wassersport

Wer sich gerne im und auf dem Wasser bewegt, ist in Sanur bestens aufgehoben. Von Wellenreiten über Windsurfen, Kiten, Stand-Up-Paddeln bis hin zu Jetskifahren ist hier alles möglich. Wer Tauchen möchte, kann mit wenig Zeitaufwand mit dem Boot ins Taucher-Paradies Nusa Lembongan oder Nusa Penida fahren und dort die beeindruckende Unterwasserwelt erkunden.

Für Kiter und Windsurfer ist die Trockenzeit zwischen Mai und September die perfekte Reisezeit, da in diesen Monaten starke Passatwinde wehen und dadurch ideale Windverhältnisse herrschen. Sanur ist zudem gut für Anfänger geeignet, da die Wellen erst sehr weit draußen brechen und somit viel Platz zum Üben auf flachem Wasser bieten. Am Strand findet man hierfür einige Surf- und Kite-Shops sowie -Schulen.
Für Wellenreiter eignet sich die Regenzeit zwischen Oktober und April am besten für einen Urlaub in Sanur. In diesen Monaten bläst der Wind hier ablandig und zaubert dadurch perfekte Wellen. Durch das vorgelagerte Riff muss man zu den meisten Surfspots in Sanur ein Boot nehmen. Der Weltklasse-Spot „Keramas“ ist nur 20 Fahrminuten entfernt und lohnt sich schon aufgrund seines schwarzen, glitzernden Sandstrandes und dem Vulkanblick für einen Ausflug.

Kunstmuseum „Le Mayeur“

In dem Museum am Strand kann man unter anderem die Werke des belgischen Künstlers Adrien-Jean Le Mayeur de Merpres (1880 – 1958) bestaunen. Der Maler lebte lange Zeit auf Bali und heiratete seine Muse Ni Nyoman Pollok. Die balinesische Tänzerin ist auf vielen seiner Bilder zu sehen. Das Museum befindet sich im ehemaligen Wohnhaus und Atelier des Künstlers, das in traditioneller balinesischer Architektur erbaut wurde.

Schildkröten-Schutzstation

Ebenfalls direkt am Strand von Sanur findet man eine Schildkröten-Schutzstation, die sich um die Aufzucht und Auswilderung von Baby-Schildkröten kümmert. Da viele Schildkröten kurz nach dem Schlüpfen gefressen werden und es nicht rechtzeitig in ihr Habitat, das Meer schaffen, hat es sich diese Organisation zur Aufgabe gemacht, sie auf dem Weg ins Wasser zu begleiten. Außerdem werden hier alte und kranke Tiere gepflegt und versorgt.

Yoga, Sport und Wellness

In Sanur haben sich einige Spas, Fitnesscenter und Yogaschulen angesiedelt. Wer sich also verwöhnen lassen möchte oder sich nach Bewegung sehnt, kann sich hier austoben. Das Spa „The Nest“ und das Yoga-Studio „Power of Now Oasis“ befinden sich direkt am Strand und bieten Entspannung mit Meerblick.

Ausflugsziele um Sanur

Big Garden Corner

Der „Big Garden Corner“ ist ein Erholungspark für die ganze Familie und nur etwa zehn Fahrminuten von Sanur entfernt. Dort findet man einen Garten mit exotischen Pflanzen, beeindruckenden Statuen, einen Spielplatz und ein Restaurant.

Taman Festival

Wer etwas Obskures sehen und sich vielleicht sogar ein bisschen gruseln möchte, der besucht den verlassenen Freizeitpark „Taman Festival“. Dieser schloss im Jahr 2000 seine Tore und ist seitdem verlassen. Die Natur holt sich zurück, was einst ihres war, alles zerfällt und verrottet. Trotzdem gibt es einen selbst ernannten Parkwächter, der für Ordnung sorgt und die Wege freihält. Für eine geringe Gebühr führt er Besucher durch den Park und erzählt von den Geistern, die sich hier angeblich angesiedelt haben. Dieses außergewöhnliche Etablissement befindet sich nur 15 Fahrminuten von Sanur am Strand „Pantai Galak“.

Hidden Canyon

Nur etwa 30 Fahrminuten von Sanur entfernt liegt der „Hidden Canyon“, welcher ein echtes Abenteuer bietet. Zusammen mit einem Guide klettert man über Felsen, läuft durch das Flussbett und schwimmt stellenweise durch den Fluss, um dabei drei Canyons zu bestaunen.

Bali Zoo und Bali Bird Park

Wer die bunte Tier- und Vogelwelt Balis bestaunen möchte, kann dem Bali Zoo und dem Bali Bird Park einen Besuch abstatten. Beide Tierparks sind knapp 30 Fahrminuten von Sanur entfernt.

Fazit: Für wen lohnt sich eine Reise nach Sanur?

Die kleine Küstenstadt eignet sich perfekt für einen gemütlichen Strandurlaub für Groß und Klein. Paare und Familien mit Kindern schätzen die gute Infrastruktur, die Ausflugsmöglichkeiten, den gepflegten Strand mit wenig Wellengang sowie die entspannte Atmosphäre. Aufgrund des ruhigen Ambientes frei von Party-Tourismus haben sich in Sanur auch einige Rentner niedergelassen, um hier ihren Lebensabend zu genießen.

Dennoch gibt es sowohl in als auch um Sanur herum einiges zu erleben, sodass keine Langeweile aufkommen muss. Wassersportler kommen zur jeweiligen Jahreszeit voll auf ihre Kosten und Abenteurer können Ausflüge zum Canyon machen. Außerdem ist Sanur der perfekte Ausgangspunkt für Ausflüge auf die umliegenden Inseln.
Sanur ist also sowohl für Jung als Alt einen Besuch wert.