Uluwatu – Tipps und Sehenswürdigkeiten

Uluwatu ist sicher den meisten Bali-Besuchern ein Begriff. Oftmals verbindet man mit dem Namen allerdings erst einmal den berühmten Tempel Pura Luhur Uluwatu. Jedoch ist Uluwatu auch die Bezeichnung für einen Ort bzw. eine ganze Region auf Bali. Und noch dazu eine enorm sehenswerte. Wo sich Uluwatu genau befindet und was man dort sehen und erleben kann, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Wo liegt Uluwatu?

Der Ort bzw. die Region Uluwatu befindet sich im äußersten Südwesten von Bali. Ganz im Westen der Halbinsel Bukit gelegen findet man hier eine tolle, abwechslungsreiche Landschaft vor. Obwohl Balis Süden insgesamt als sehr trubelig verschrien ist, findet man in Uluwatu eine angenehm entspannte Atmosphäre vor.

Zudem ist Uluwatu auch gut erreichbar. Vom internationalen Flughafen Ngurah Rai aus erreicht man das Zentrum von Uluwatu (in der Nähe des Tempels Pura Luhur) in etwas mehr als einer halben Stunde. Für die Anreise von Ubud sollte man etwa anderthalb bis zwei Stunden einplanen.

Sehenswürdigkeiten in und um Uluwatu

Auch wenn die Region Uluwatu in erster Linie bei Surfern beliebt ist, lohnt sich ein Aufenthalt auch für Nicht-Surfer. Sehenswert in und um Uluwatu sind mehrere Spots.

Pura Luhur Uluwatu

Ohne Frage ist Uluwatu in erster Linie für seinen berühmten Tempel bekannt. Der Pura Luhur Uluwatu ist das Wahrzeichen der Region und ein beliebtes Ausflugsziel bei Touristen und auch bei Einheimischen.

Die außergewöhnliche Lage des Tempels hoch oben auf den Steilklippen macht ihn zu einer besonderen  Sehenswürdigkeit, an der man durchaus einige Zeit verbringen kann. Mehr Informationen zu diesem Tempel, der zu den wichtigsten auf Bali zählt, gibt es in dem Artikel zum Pura Luhur Uluwatu.

Kecak Dance

Auf dem Gelände des zuvor genannten Pura Luhur Uluwatu findet jeden Abend eine Vorführung des Kecak Tanzes statt. Zwar kann man diesen klassischen balinesischen Tanz auch in anderen Orten der Insel sehen – die Atmosphäre am Uluwatu Tempel ist jedoch eine ganz besondere. Die Aufführung findet nämlich mit Blickrichtung zum Meer statt. Und wie sollte es anders sein: Natürlich rechtzeitig zum Sonnenuntergang. Der Kecak Tanz in Uluwatu vor dieser spektakulären  Kulisse ist definitiv einen Besuch wert.

Strände

Doch nicht nur der Tempel und die dort stattfindenden Tanzaufführungen ziehen die Menschen magisch an. Auch das Meer bzw. die zahlreichen Strände und in und um Uluwatu sorgen dafür, dass in dem Ort einiges los ist. So gilt Uluwatu als Surferparadies schlechthin. Es heißt, die berühmtesten Wellen Indonesiens wären die in Uluwatu.

Tipp: In der gesamten Region Uluwatu ist der Straßenverkehr deutlich entspannter als in den dichter besiedelten Bereichen Südbalis. Daher kann man Uluwatu wunderbar mit einem gemieteten Roller erkunden. Viele Unterkünfte bieten nicht nur eine Herberge, sondern verleihen gegen Gebühr auch Motorroller. Alternativ findet man auch einige reine Roller-Vermietungen in Uluwatu.

Kulinarik in Uluwatu

Uluwatu bietet nicht nur Unterhaltung, Surfen und schöne Strände, sondern kann auch mit einer großen Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten punkten. Man findet hier viele kleine Warungs, die lokales balinesisches Essen anbieten. Wer Lust auf indonesische Gaumenfreuden hat, wird dort definitiv auf seine Kosten kommen.

Es gibt jedoch auch zahlreiche Restaurants, die Speisen der westlichen Hemisphäre anbieten. Vermutlich aufgrund der Vielzahl an Expats, die sich für längere Zeit in Uluwatu niederlassen, findet man hier diverse internationale Küchen. Sogar lateinamerikanische Gerichte kann man in Uluwatu bekommen.

Fazit: Für wen lohnt sich eine Reise nach Uluwatu?

Die Region Uluwatu ist perfekt geeignet für alle, die Wert auf eine entspannte Atmosphäre legen. Das bedeutet jedoch nicht, dass Uluwatu verschlafen ist – ganz im Gegenteil. Hier hat man viele Möglichkeiten. Von relaxten Strandbesuchen bis hin zu ausgefallenen Partys bietet Uluwatu alles, was das Herz begehrt. Natürlich kommt auch in Uluwatu die balinesische Kultur nicht zu kurz. Mit dem Pura Luhur befindet sich einer der bedeutendsten Tempel Balis in der Region. Und natürlich nicht zu missachten ist das Surfen. Mehrere Weltklasse-Spots rund um Uluwatu laden ein, herzukommen und die Wellen zu reiten. Uluwatu bietet also eine ganze Bandbreite in gemütlicher Umgebung und beeindruckender Landschaft. Ein Besuch sollte in keinem Bali-Urlaub fehlen.

Ähnliche Artikel