Nusa Dua

Wem der Sinn nach Erholung, Sonnenbaden oder langen Strandspaziergängen steht, der ist in Nusa Dua genau richtig. Hier reiht sich ein Hotel der Luxusklasse an das nächste und die langen weißen Sandstrände laden zum Verweilen ein. Das türkisfarbene Wasser glitzert hier besonders schön in der Sonne und der weiße Sandstrand ist ungewöhnlich sauber, da die angrenzenden Hotels großen Wert auf dessen Reinigung legen.

Nusa Dua ist ein reiner Touristenort, was bedeutet, dass sich dort sehr viele Hotels entlang des langen Sandstrandes angesiedelt haben und alles auf die Besucher aus aller Welt ausgerichtet ist. Es gibt sogar einen Touristenbereich, der durch Gitter abgegrenzt und durch einen Aufseher bewacht ist. Darin findet man perfekt gepflegte Rasenflächen und alles ist für balinesische Verhältnisse außergewöhnlich sauber und aufgeräumt.

Was der Touristenort im Südosten Balis außer Strand und Hotels der gehobenen Kategorie sonst noch zu bieten hat, wollen wir im folgenden Artikel klären.

Wo liegt Nusa Dua?

Der ruhige Badeort Nusa Dua liegt auf der Bukit-Halbinsel im Südosten der indonesischen Insel Bali. Zum internationalen Flughafen Denpasar und nach Kuta fährt man gute zwanzig Minuten. Dank der relativ neuen Mautstraße braucht man nach Sanur nur noch 30 statt 40 Minuten und nach Ubud eine gute Stunde.

Aktivitäten in Nusa Dua

Von der wahren Kultur der Insel und dem Leben der Einheimischen bekommt man in Nusa Dua nicht wahnsinnig viel mit. Wem der Sinn allerdings nach Ruhe, Strand, Erholung und Luxus steht, der ist hier genau richtig.
Doch das bedeutet nicht, dass man lediglich am Pool oder Strand liegen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen kann. Auch in Nusa Dua gibt es einiges zu tun und zu erleben:

Strände und Baden

In Nusa Dua gibt es verschiedene Strandbereiche, die durch eine sieben Kilometer lange Promenade verbunden sind. Hier kann man gemütlich flanieren und wenn man früh genug aufsteht, dabei den Sonnenaufgang im Osten bestaunen.

An einigen dieser Strände brechen die Wellen erst ein Stück weiter draußen, was die Möglichkeit bietet, in ruhigem Wasser zu baden. Bei Ebbe entstehen teilweise kleine Meerwasserpools, in denen Kinder ungestört plantschen können, ohne von Wellen oder Strömungen überrascht zu werden. Die Strände um Nusa Dua sind dank des weißen Sandes und türkisfarbenen Wassers paradiesisch schön.

Wassersport

In Nusa Dua kann man verschiedenste Wassersportarten ausprobieren. So zum Beispiel Jetskifahren, Parasailing, Bananenbootfahren, Tauchen, Schnorcheln, Kiten oder Surfen.

In der Regenzeit ist die Ostküste und damit auch Nusa Dua die ideale Anlaufstelle, um die perfekte Welle zu surfen. Da zu dieser Jahreszeit auf dieser Seite der Insel der Wind ablandig bläst, findet man hier ideale Voraussetzungen zum Wellenreiten. Nahegelegene Surfspots sind zum Beispiel Geger, Nikko, Blackstone, Mushrooms und Sri Lanka.

Surf & Turf Flowrider

Surfen im Meer kann für Anfänger mitunter einschüchternd und sehr herausfordernd sein. Wer erst einmal ein Gefühl für das Wellenreiten bekommen möchte, der kann den Flowrider Surf & Turf Nusa Dua Beach ausprobieren. In einem Becken werden künstliche Wellen erzeugt, die man dann mit einem Surfbrett oder Bodyboard reiten kann.

Seawalking

Wer die Unterwasserwelt sehen, aber weder schnorcheln noch tauchen möchte, der kann Seawalking ausprobieren. Hierbei setzt man einen Helm auf mit dem man unter Wasser sehen, atmen und sogar sprechen kann und läuft am Meeresgrund entlang. So kann man die Korallen- und Fischvielfalt bestaunen, ohne nasse Haare zu bekommen oder schwimmen zu müssen.

Waterblow

Zwischen zwei Strandabschnitten des Pantai Nusa Dua liegt der sogenannte „Waterblow“. Hier brechen die Wellen gegen die Felsen und das Wasser wird durch einen Felsspalt meterhoch in die Luft katapultiert. Bei Flut ist das besonders spektakulär. Bei zu hohem Wellengang oder Sturm wird das beliebte Fotomotiv allerdings aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Park

Am Eingang zum Strand von Nusa Dua liegt ein kleiner Park mit Grünflächen, in dem man im Schatten der Bäume und Palmen entspannen kann. Hier gibt es auch ein paar lokale Warungs, die Getränke und Speisen zu erschwinglichen Preisen anbieten.

Shopping bei Bali Collection

Das großflächige, touristische Einkaufsgelände namens „Bali Collection“ schließt verschiedene Supermärkte, Restaurants, Souvenirshops und Restaurants mit ein. Hier kann man bummeln und shoppen, allerdings sind die Preise etwas höher als im restlichen Bali.

Spas

In Nusa Dua kann man sich wunderbar entspannen und in einem der zahlreichen Spas von Kopf bis Fuß verwöhnen lassen.

Theater

Im „Nusa Dua Theatre“ werden an mehreren Abenden pro Woche sogenannte „Devdan Shows“ aufgeführt. Hierbei kann man durch Musik, Tanz und Akrobatik mehr über die Kulturen Indonesiens lernen.

Golf

Der Bali National Golf Club gilt als einer der schönsten Golfplätze Balis. Hier kann man ganz in Strandnähe ein paar Bälle schlagen.

Sehenswürdigkeiten

Pura Geger

Der balinesische Hindu-Tempel „Pura Geger“ liegt direkt am Strand „Pantai Geger“. Bei einem Besuch kann man gleichzeitig den tollen Ausblick auf das Meer genießen.

Puja Mandala

Der „Puja Mandala Worship Complex“ ist ein religiöser und kultureller Bereich, der die fünf Hauptreligionen Indonesiens friedlich vereint. Der „Komplex der Anbetung“ repräsentiert die Glaubensrichtungen Indonesiens auf einer hübschen Landzunge in Form eines buddhistischen Tempels, eines traditionellen Hindu-Tempels, einer katholischen Kirche, einer protestantischen Kirche sowie einer islamischen Moschee. Der Komplex dient als Symbol für Toleranz und religiöse Gleichberechtigung in Indonesien.

Pasifika Museum

Das Museum befindet sich in der Nähe des Einkaufsbereichs „Bali Collection“ und zeigt die Arbeiten einer Reihe europäischer, balinesischer, indochinesischer und polynesischer Künstler. Hier findet man sogar Werke von Größen wie Paul Gauguin, Rudolf Bonnet und Emilio Ambron.

Kulinarik in Nusa Dua

Neben den teuren Restaurants der Luxus-Resorts gibt es am Strand von Geger auch einige lokale Warungs, die Balinesische Speisen zu regulären Preisen anbieten.

Nusa Dua Beach Grill

Beim „Nusa Dua Beach Grill“ kann man wunderbar frischen Fisch und Meeresfrüchte genießen, während man seine Füße im Sand vergräbt und dem Meeresrausech lauscht.

Pirates Bay

Für Piratenfans gibt es in Nusa Dua die ideale Anlaufstelle: Ein Themenrestaurant mit großem, hölzernem Piratenschiff, Aussichtsturm, rustikalen Strandhütten sowie Zelten und Lagerfeuer, Schatzsuche für Kinder und vielem mehr.

Fazit – Für wen lohnt sich ein Besuch in Nusa Dua?

Nusa Dua ist ein idealer Urlaubsort für jeden, der Luxus, Ruhe, Erholung und Strand sucht. Hier kann man einen entspannenden Pärchen- oder Familienurlaub verbringen. Wem der Sinn aber nach mehr Abenteuer, Action, Parties oder der traditionellen Kultur Balis steht, der wird hier eher enttäuscht. Nusa Dua ist wie eine Art Touristenblase auf Bali: Schön, sauber, entspannt, aber nicht wirklich authentisch.