Nusa Penida

Kristallklares Wasser, atemberaubende Buchten, Mantarochen, Höhlen, Wasserfälle und beeindruckende Hügel-Landschaften – all das findet man auf der noch recht unerschlossenen Insel Nusa Penida. Das Naturparadies südöstlich von Bali sorgt mit Ruhe, Abgeschiedenheit und abwechslungsreicher Landschaft für Insel-Feeling pur. Die Mischung aus spektakulären Klippen, einsamen Stränden und unberührter Natur lässt Abenteurer-Herzen höherschlagen! An Land sowie im Wasser gibt es auf der kleinen Insel viel zu entdecken, so dass ein Besuch von Nusa Penida bei keinem Bali-Urlaub fehlen sollte.

Bei den Balinesen ist die Insel der Priester (Nusa bedeutet „Insel“ und Penida „Priester“) für ihre schwarze Magie bekannt. Die Einheimischen glaubten einst, dass Nusa Penida von dunklen Geistern bewohnt wird, die von den balinesischen Priestern auf die Insel verbannt wurden. Bei einem Besuch der Insel ist davon nur wenig zu spüren, denn nach Nusa Pendia fährt man vor allem, um die wunderschöne Natur zu genießen. Doch beim Besuch einer der Tempel, in denen die dunklen Geister verehrt werden, spürt man die mystische Seite der Insel.

Von Bali aus werden Tagesausflüge nach Nusa Penida angeboten, doch wer die gesamte Schönheit der Insel in Ruhe auf sich wirken lassen möchte, sollte zwei bis drei Tage auf der Insel einplanen. So hat man die schönsten Plätze morgens und abends für sich, denn die meisten Tagestouristen kommen zwischen 10 und 16 Uhr.

Wo liegt Nusa Pendia?

Südöstlich von Bali warten drei kleine Insel-Paradiese mit Ruhe und Natur darauf entdeckt zu werden: Nusa Lembongan, Nusa Ceningan und etwas weiter östlich die größte (ca. 200 km2) und unberührteste der drei Inseln: Nusa Penida. Von Bali erreicht man Nusa Penida mit einem Schnellboot von Sanur oder Kusamba aus, oder nimmt die langsame Fähre von Padang Bai.

Auch von Nusa Lembongan aus fahren lokale Boote auf die nahegelegene Insel. Einige Touranbieter organisieren Tagestouren von Bali aus, bei denen man die Hauptattraktionen von Nusa Penida an Land und Wasser erkundet. Da es auf der Insel aber auch eine gute Auswahl an Unterkünften aller Preisklassen gibt, lohnt es sich über Nacht zu bleiben.

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten auf Nusa Penida

Spektakuläre Aussicht über Kelingking Beach

Der berühmteste Aussichtspunkt auf Nusa Penida ist der Karang Dawa Viewpoint oberhalb des wunderschönen Kelingking Beachs. Von hier aus kann man die Felsformation und den traumhaften weißen Sandstrand von Kelingking bewundern, muss sich aber auf einige Besucher gefasst machen, da dieser Aussichtspunkt durch Instagram weltberühmt wurde. Den Strand selbst kann man nicht besuchen, bzw. wird einem davon abgeraten den steilen und unbefestigten Pfand die Klippen hinabzusteigen.

Der perfekte Spot für den Sonnenuntergang: Pererenan Sunset Point

Die imposanten Küstenlandschaften mit bis zu 200 Meter hohen Klippen an der Südküste von Nusa Penida sorgen für spektakuläre Aussichten! Ein besonders eindrucksvolles Panorama bietet der Pererenan Sunset Point, der direkt neben dem Weg zum Seganing Wasserfall liegt. Am besten genießt man hier den Sonnenuntergang, nachdem man sich zuvor im Wasserfall erfrischt hat.

Abenteuer-Feeling am Seganing Wasserfall

Wer Nusa Penidas unberührte Ecken erkunden möchte, braucht auch einiges an Abenteuer-Lust, Kondition und festes Schuhwerk, denn viele Wege sind nicht befestigt und ausgesetzt. Wie der Abstieg hinunter zum Seganing Wasserfall, der unter einer ca. 200 Meter hohen Klippenwand liegt. Der Wasserfall an sich ist nicht besonders hoch, doch er mündet malerisch ins Meer und es gibt zwei kleine Naturpools, in denen man sich nach dem aufregenden Abstieg erfrischen kann.

In die Ruhe des Regenwaldes im Tempeling Forest eintauchen

Ein weiteres Highlight von Nusa Penida ist der Tempeling Forest, ein Urwald, der direkt an der Küste liegt und mit seinem dichten Dschungel verwunschen und magisch wirkt. Wie fast alle Sehenswürdigkeiten auf der Insel, führt auch der Pfad durch den Wald schließlich imposante Klippen hinab. Unten am Strand (der nicht zum Baden geeignet ist) gelangt man durch eine Höhle zu einem Steinstrand. Mit zwei Naturpools in denen man baden kann, einem Tempel mit einem heiligen Pool und einer gigantischen Treppe durch den Wald, taucht man im Tempeling Forest in eine magische Welt ein.

Die mystische Seite von Nusa Pendida: Goa Giri Putri Cave

Noch mehr Magie erwartet einen bei dem Besuch der Goa Giri Putri Cave an der Nordküste von Nusa Penida, die leicht mit dem Scooter zu erreichen ist. In der imposanten Höhle befindet sich ein Tempel mit zahlreichen Schreinen und Statuen und es herrscht eine mystische Atmosphäre. Hier finden auch regelmäßig hinduistische Zeremonien statt.

Einsame und traumhafte Strände erkunden

Auf Nusa Penida gibt es so viele Strände zu entdecken, die man gar nicht alle aufzählen kann. Mit einem Scooter lässt sich die Insel am besten erkunden, doch die Straßen sind sehr schlecht und so braucht man Geduld und etwas Fahr-Erfahrung. Doch wenn man sich auf die abenteuerliche Anreise einlässt, entdeckt man wunderschöne Strände, die man mit etwas Glück nur für sich hat. So wie zum Beispiel Atuh Beach und Suwehan Beach.

Infinity-Naturpool: Angel‘s Billabong & Broken Beach

Dieser einzigartige Infinity-Naturpool ist ein weiteres Highlight von Nusa Penida! Angel’s Billabong mündet direkt ins Meer und bietet mit seiner besonderen Form und spektakulären Blau-Tönen einen atemberaubenden Anblick! Bei kleinem Wellengang kann man in dem Pool auch baden. Doch hier ist große Vorsicht geboten: Sollten Verbotsschilder aufgestellt sein, sollte man sich dringend an das Badevorbot halten, denn hier sind schon Menschen von den Fluten ins Meer mitgerissen worden! Zudem sollte man aufgrund der scharfen Steine feste Schuhe tragen.

Direkt nebenan befindet sich der berühmte Brocken Beach – ein Tunnel in der Felslandschaft vor einem Naturpool, durch den man eine schöne Aussicht auf die Manta Bay im blauen Ozean hat. Mit etwas Glück sieht man durch den Torbogen also auch Mantarochen.

Die Unterwasserwelt von Nusa Penida erkunden

Neben der Schönheit an Land punktet Nusa Penida auch mit wunderschönen Korallenriffen und einer seltenen Tierwelt, die beim Schnorcheln und Tauchen entdeckt werden kann.

Einzigartige Unterwasserwelt in Crystal Bay

Der beliebte Crystal Bay Strand ist leicht mit dem Roller zu erreichen und von dort aus starten die Schnorchel- und Tauchtouren zur Manta Bay. Aber auch in der Bucht von Crystal Bay kann man hervorragend schnorcheln, da die bunten Korallen nur wenige Meter vom Strand entfernt liegen. Mit etwas Glück sieht man die seltenen Mola-Molas (Mondfische), Mantarochen und Delfine – mit Sicherheit aber zahlreiche bunte Fische.

Mit Mantas Schnorcheln und Tauchen

Wie der Name schon verrät, tummeln sich am Manta Point an der Südwestküste von Nusa Penida sehr häufig die wunderschönen Mantarochen, die bis zu drei Meter Flügelspannweite haben. Allerdings ist dieser Tauch- und Schnorchelspot sehr beliebt und daher oft überfüllt. Wenn man zusammen mit Mantas im Wasser ist, sollte man Abstand halten und den Anblick der empfindlichen Lebewesen mit dem nötigen Respekt genießen.

Tauchen auf Bali

Rund um Bali findet man Tauchspots, die zu den schönsten der Welt zählen. Mit beendruckenden Korallengärten, farbenfrohen Fischen, Schiffswracks und seltenen Meeresbewohnern, wie Mantarochen und Mondfischen, lädt Bali zum Tauchen ein.
Mehr zum Tauchen auf Bali

Kutampi Beach bietet eine bunte Unterwasserwelt

Dieses recht unbekannte Tauch- und Schnorchelgebiet zählt zu einem der Schönsten auf Nusa Penida. Man kann direkt vom Strand aus abtauchen und die intakte, bunte Korallen- und Fischwelt genießen. Man braucht nur seine Maske und Flossen, um direkt vom Strand aus die Unterwasserwelt zu erkunden.

Fazit: Für wen lohnt sich ein Ausflug nach Nusa Penida

Nusa Penida ist eine wunderschöne Insel, die noch wenig erschlossen ist und daher echtes Insel-Feeling bietet. Die Infrastruktur ist einfach und so lässt sich fernab des Luxus und Trubels von Bali in das ruhige Inselleben eintauchen. An Land sowie im Wasser bietet Nusa Penida viel Abwechslung und Abenteuer-Feeling, so dass ein Ausflug auf die Insel eine kleine Auszeit im Urlaub bietet.

Da Nusa Penida leicht von Bali aus zu erreichen ist, kann man die Highlights der Insel wie den Manta Point und Kelingking Beach auch während eines Tagesausflugs erkunden. Doch da Nusa Penida so vielfältig ist, lohnt es sich für Abenteuerlustige über Nacht zu bleiben, sich einen Roller zu mieten und die ganze Insel zu erkunden.