Gili Meno

Gili Meno ist die kleinste Insel unter den drei Gili Islands und auch die mit den wenigsten Einwohnern. Die gemütliche kleine Insel lädt aber genau wie ihre große Schwester Gili Trawangan zu einem Besuch ein. Die traumhaften weißen Sandstrände und die tolle Palmenlandschaft auf der Insel dürften so gut wie jeden Reisenden in ihren Bann ziehen. Gili Meno wird oftmals als die Honeymoon-Insel bezeichnet. Aber nicht nur für die Flitterwochen ist Meno ein wunderbarer Ort – auch für Normalreisende gibt es hier viel zu erleben.

Wo liegt Gili Meno?

Gili Meno liegt in der Mitte der drei Gili Islands vor der nordwestlichen Küste der indonesischen Insel Lombok. Östlich von Meno liegt Gili Air und westlich ist Gili Trawangan gelegen. In Luftlinie beträgt die Entfernung bis zur nächsten Küste von Lombok etwa 5 Kilometer. Bali ist etwas mehr als 35 Kilometer in westlicher Richtung entfernt.

Genau wie die anderen beiden Gilis erreicht man auch Meno von Bali aus am besten per Schnellboot. Es handelt sich dabei um die gleiche Verbindung wie nach Gili Trawangan. Nachdem Trawangan angesteuert wurde, ist der nächste Halt Gili Meno. Die Speedboote legen auf Bali von Amed, Padang Bai und Sanur aus ab. Die Anreise dauert zwischen ein und zwei Stunden.

Aktivitäten auf Gili Meno

Auch wenn Meno die kleinste der Gilis ist, kann man die Tage hier gut verbringen.

Schnorcheln

Rund um Gili Meno gibt es mehrere fantastische Stellen zum Schnorcheln. Die passende Ausrüstung dafür kann man in vielen Cafes oder Tauchschulen mieten. Direkt vor der Küste der Insel kann man wunderbar auf eigene Faust schnorcheln, die bunte Fischwelt erkunden und mit etwas Glück auch Meeresschildkröten entdecken. Zudem gibt es vor Meno auch noch ganz besondere Schnorchelplätze. Beispielsweise liegen etwa 50 Meter vom Strand der Westküste entfernt die Unterwasser-Statuen. In einer Tiefe von vier Metern liegen hier mehrere Statuen, die kreisförmig angeordnet sind und auf denen sich nach und nach mehr Korallen ansammeln.

Tauchen

Wer statt zu schnorcheln lieber tauchen möchte, findet auf Gili Meno einige Tauchschulen, über die man Tauchgänge buchen kann. Rund um die drei Gili-Inseln befinden sich großartige Tauchspots. Von Schiffswracks über bunte Korallengärten bis hin zu Meeresschildkröten und verschiedenen Haien kann man hier die spektakuläre Unterwasserwelt erkunden.

Wandern

Die Idylle der kleinen Insel sollte man unbedingt einfangen und genießen. Dies ist wunderbar auf einer Wanderung möglich, bei der man die Küsten von Gili Meno komplett abläuft. Je nachdem, ob man zwischendurch Pause macht und die paradiesischen Strände erkundet, kann man die Insel in etwas mehr als einer Stunde umrunden. Wer am Nachmittag wandern möchte, sollte die Zeit so abpassen, dass man den spektakulären Sonnenuntergang im Westen nicht verpasst.

Ein schönes Ziel ist auch der Salzwassersee auf der Insel. Hier wachsen Mangrovenbäume und man kann Vögel und Eidechsen entdecken.

Fazit: Lohnt sich ein Besuch von Gili Meno?

Die kleinste der tropischen Gili-Inseln ist für jeden, der nicht gerade Party machen möchte, ein tolles Reiseziel. Die verschlafene Insel ist eher zum Entspannen geeignet und bietet hierfür wunderschöne Strände und sattes Grün. Neben den Stunden, die man am Strand liegt, kann man wunderbar ins Meer springen – egal, ob zum Baden, Schnorcheln oder Tauchen. Auch wenn auf der Insel keine Feierkultur herrscht, muss man nicht auf Gastronomie verzichten. Es gibt einige gemütliche Strandbars und gute Restaurants bzw. Warungs. Gili Meno ist daher ein tolles Ziel für entspannte Tage und kleinere Aktivitäten.