Einreise nach Bali – Aktuelle Bestimmungen

Stand: November 2022

Für die Einreise nach Bali gilt es, einiges zu beachten. Insbesondere aufgrund der Corona-Pandemie hat der indonesische Staat die Einreisebestimmungen verschärft. Daher muss man aktuell bei der Einreise nachweisen, dass man gegen Sars-Cov2 bzw. das Coronavirus geimpft wurde. Doch neben dem Nachweis der Impfungen müssen auch weitere Vorgaben zur Einreise nach Bali erfüllt werden.

Aktueller Überblick: Was ist für die Einreise nach Bali notwendig?

Für die Einreise nach Bali bzw. nach Indonesien werden derzeit vom indonesischen Staat folgende Anforderungen gestellt:

  • Gültiges Visum
  • Reisepass mit einer Mindest-Gültigkeitsdauer, die abhängig vom Visum ist
  • Rückflug- bzw. Ausreiseticket
  • Nachweis der vollständigen (2-fachen) Impfung
  • PeduliLindungi-App installiert, mit persönlichen Daten registriert und die Impfungen über die App verifiziert (soweit möglich, Leitfaden s. Anhang)
  • Zollerklärung

Gültiges Visum

Für die Einreise nach Bali wird selbstverständlich ein gültiges Visum verlangt. Der indonesische Staat stellt dafür verschiedene Visa aus. Hier gibt es sehr unterschiedliche Arten von Visa. Die für touristische Zwecke geläufigsten werden im Folgenden berücksichtigt.

Visa on arrival (VOA)

Für einfache Urlaubsreise nach Bali bietet sich in erster Linie das Visa on arrival an. Wie der Name schon sagt, muss man dieses Visum nicht vor der Reise, sondern erst bei der Ankunft (arrival) beantragen. Um das Visa on arrival zu erhalten, muss man bei der Beantragung am Flughafen lediglich 500.000 IDR (umgerechnet ca. 35 €) bezahlen. Zudem muss der Reisepass noch mindestens sechs Monate lang gültig sein und über mindestens eine freie Seite verfügen. Weiterhin muss auf Nachfrage ein Flugticket für die Weiter- oder Ausreise in ein anderes Land vorgezeigt werden. Dies geschieht zwar nur stichprobenartig, aber dennoch sollte man nichts riskieren und seinen Weiter- bzw. Rückflug schon vor der Einreise buchen.

Das Visa on arrival erlaubt es, bis zu 30 Tage in Indonesien und somit auf Bali zu bleiben. Man kann das VOA einmalig um weitere 30 Tage verlängern. Die maximale Aufenthaltsdauer mit einem (verlängerten) Visa on arrival beträgt also 60 Tage.

B211A Visa

Wer sich schon vorab um ein Visum für eine längere Aufenthaltsdauer als 30 Tage kümmern möchte, kann vor der Einreise nach Bali das B211A Visum beantragen. Das Visum B211A kann unterschiedlich lang ausgestellt werden. Die kürzere Aufenthaltsberechtigung beträgt bis zu 60 Tage, die maximale Gültigkeitsdauer des Visums beträgt 180 Tage. Das B211A Visum kostet deutlich mehr als das Visa on arrival. Für die 60 Tage gültige Variante zahlt man als Tourist 1.500.000 IDR (etwa 100 €). Beantragt man das Visum für einen nicht-touristischen Aufenthalt, kostet es 2.000.000 IDR (ca. 130 €) und die 180 Tage gültige Variante kostet unabhängig vom Grund der Reise 6.000.000 IDR (400 €).

Für die Beantragung des B211A Visums empfehlen wir den Service von Chris und Matze von bali-visum.de. Die beiden helfen euch kompetent bei der Beantragung bzw. der Verlängerung des Visums.

Weitere Visa

Neben den beiden für Touristen üblicherweise gewählten Visa-Arten, dem Visa on arrival und dem B211A-Visum, stellt der indonesische Staat auch weitere Visa aus. Auf diese anderen Visa wird an dieser Stelle nicht näher eingegangen, da sie für touristische Zwecke nicht notwendig sind.

Reisepass

Bei der Einreise nach Bali muss natürlich der Reisepass vorgelegt werden, in dem die Beamten am Flughafen dann die notwendigen Eintragungen vornehmen. Je nachdem, welches Visum man beantragt hat, bestehen bzgl. der Gültigkeitsdauer des Reisepasses unterschiedliche Anforderungen.

Bei Beantragung des Visa on arrival beispielsweise muss der Reisepass zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate lang gültig sein. Genauso lang muss der Pass noch gültig sein, wenn man mit einem B211A-Visum einreist, sofern man dieses für einen Aufenthalt bis zu 60 Tage beantragt hat. Bei einem B211A-Visum, das einen Aufenthalt auf Bali bzw. in Indonesien bis zu 180 Tage erlaubt, muss der Reisepass zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens zwölf Monate lang gültig sein. Für andere Visa ist die Mindest-Gültigkeitsdauer teilweise noch länger.

Ein vorläufiger Reisepass wird nicht akzeptiert. Mit diesem ist also keine Einreise nach Bali möglich.

Rückflug- bzw. Ausreiseticket

Wer nach Bali bzw. Indonesien einreist, muss nachweisen, dass auch die Ausreise planmäßig erfolgen wird. Diesen Nachweis erbringt man durch die geplante Rück- oder Weiterreise in Form von bereits gebuchten Flügen bzw. einer internationalen Fährverbindung. Die Aus- oder Weiterreise muss dabei eine internationale Verbindung sein. Man muss also nachweisen, dass man das indonesische Staatsgebiet verlassen wird.

Impfungen für die Einreise nach Bali

Während der Corona-Pandemie war die Einreise nach Bali für lange Zeit kaum bis gar nicht möglich. Inzwischen kann man wieder relativ problemlos einreisen, allerdings muss man den Nachweis über eine vollständige Impfung gegen Corona nachweisen. In den aktuellen Einreisebestimmungen definiert der indonesische Staat die vollständige Impfung mit mindestens zwei erhaltenen Impfdosen. Die zweite Impfung muss dabei mindestens 14 Tage vor der Einreise zurückliegen.

Eine dritte Impfung wird für die Einreise derzeit nicht verlangt. Während indonesische Staatsbürger für innerindonesische Reisen einen Nachweis über drei Impfungen erbringen müssen, reicht für ausländische Staatsbürger weiterhin der Nachweis von zwei Impfungen aus.

Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, müssen eine entsprechende Bescheinigung vorlegen, die von einem staatlichen Krankenhaus ausgestellt wurde. Diese Bescheinigung sollte in englischer Sprache ausgestellt werden. Zudem gibt es weitere Ausnahmen bezüglich des Impfnachweises. Diese gelten für Minderjährige, Genesene mit entsprechendem Nachweis einer offiziellen staatlichen Stelle.

PeduliLindungi App für die Einreise nach Bali

Bei der App PeduliLindungi handelt es sich um die indonesische Corona-App. Diese wurde entwickelt, um Kontaktpersonen von Corona-positiven Personen ermitteln zu können. Über die App können (theoretisch) auch die Impfbescheinigungen gespeichert werden. Dies funktioniert jedoch sehr häufig nicht. Das ist aber auch nicht schlimm, da für die Einreise nach Bali die Impfungen nicht in die App geladen werden müssen. Es reicht, sich die App herunterzuladen und sich in der App zu registrieren und einen Account anzulegen.

Meist wird die App bei der Einreise nicht mehr kontrolliert. Vor dem Abflug nach Indonesien wird jedoch in der Regel am Check-in-Schalter am Flughafen überprüft, ob man die App installiert hat.

Zollerklärung für die Einreise nach Bali

Vor beziehungsweise bei der Einreise nach Bali muss man ein Formular ausfüllen, um die potenzielle Einfuhr von Waren oder Bargeld zu deklarieren. Dieses Formular liegt am Flughafen in Bali aus und kann handschriftlich ausgefüllt werden. Man kann die Einfuhrerklärung aber auch vor der Reise unter folgendem Link online ausfüllen: https://ecd.beacukai.go.id/

Das Formular (online oder offline) muss in jedem Fall ausgefüllt werden, auch wenn man keine Waren oder größere Summen Bargeld (oder Schecks) nach Bali einführt.

Fazit: Die Einreise nach Bali ist streng reguliert

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass für die Einreise nach Bali müssen einige Punkte berücksichtigt werden müssen. Wer sich rechtzeitig um die oben beschriebenen Dokumente, Impfungen und um die indonesische Corona-App kümmert, kann unproblematisch nach Bali einreisen. Wichtig ist, dass alle Anforderungen zum Zeitpunkt der Einreise erfüllt sind und nachgewiesen werden können. Lediglich um die Zollerklärung kann man sich noch am Flughafen auf Bali kümmern. Die PeduliLindungi-App hingegen sollte schon vor dem Hinflug installiert werden. Denn in der Regel muss schon vor dem Flug nach Bali die Installation am Check-in Schalter der Airline nachgewiesen werden.

Ähnliche Artikel